Fehmarn im August 2010

20.08.2010

 

Vier Tage Fehmarn liegen hinter uns!

Was für ein toller Urlaub!

Ganz spontan hatten wir uns mit Oma dazu entschlossen und bereuen es auch nicht!

Dienstagmorgen um 7h gings los in den Norden! Nach 5 Stunden Fahrt (mit Pausen und Stau) sind wir zur großen Brücke gekommen, die Fehmarn mit dem Festland verbindet. Was für ein Anblick, rechts und links nur Wasser!

Das Wetter war eigentlich recht gut, am ersten Tag war der Himmel sehr bewölkt, aber die Luft war warm und es war recht windstill.

Am nächsten Tag hatten wir Vormittags nur Regen, wie aus Eimern, aber dafür war es am Nachmittag strahlend schön, genauso wie den Rest der Urlaubszeit!

Am Vormittag des Regentages sind wir dann noch in das Meereszentrum von Fehmarn gefahren, dort gibt es das größte Haifischbecken Deutschlands! Ich gebe zu, es war sehr beeindruckend, aber auch sehr voll:-)

Fehmarn ist eine wunderschöne Insel, die absolut Tier und Kinderfreundlich ist! Die kleinen Dörfer liegen sehr weitläufig auseinander und dazwischen nichts als Kornfelder und Windräder.

Die Küstenlandschaft wechselt sich ab mit Kiestrand und Sandstrand und diesmal konnten wir auch mit dem Hund endlich stundenlang am Strand liegen! Dort haben die Kinder gespielt ohne Pause. Sie haben Burgen gebaut, Muscheln gesucht, sind schwimmen gegangen und haben einfach getobt.

Abends sind wir dann immer in Restaurants gegangen, wir hatten einfach keine Lust zu kochen!

Nach vier Tagen haben wir soviel Fisch gegessen, das die Ostsee leergefischt sein muss:-)

In der größten Stadt Burg haben wir ab und zu Einkaufbummel gemacht, Nippes gekauft und Kuchen gegessen! Angeblich beschreibt man Burg als kleines, beschauliches Fischerdörfchen, wir würden es aber eher überlaufenes, auf Touristen eingestelltes Städtchen nennen!Idyllisch ist was anderes!

Im Hafen von Burgstaaken haben wir uns dann noch das U-Boot (U11) angeschaut und den Fischern bei ihrer morgendlichen Arbeit zugeschaut...

Unser Ferienappartment war übrigens sehr gut! Eine tolle Ausstattung, sehr groß und die Betten waren super!!!

Und nun lasse ich die Bilder sprechen:

Große Fahrt-Große Pause

Angekommen

Mein Schlafzimmer:

Unser Appartment vom Garten aus:

Unser Garten!

Ein Besuch auf der einen Seite der Insel an der Steilküste:

Zwei Gebäude von Burg, in den kleinen Nebengassen gab es noch tolle, alte Fischerhäuschen!

Der Südstrand! Der Abschnitt mit den Strandkörben war blöd: Keine Hunde, keine Strandmuscheln, super teuer und typisch Deutsch:-)

Wir sind weiter zum "Hundestrand"

Dort war es schön leer, es lag nirgendwo Hundedreck rum und wir konnten machen, was wir wollten!

Nach einem vorsichtigem herrantasten ans Wasser, wurden schnell die Klamotten abgelegt!

Alexander war total beeindruckt vom Meer, hatte aber nicht einen Hauch von Angst!

Schlechtes Wetter!

Die Aussicht aus einem Strassencafe beim Frühstück in Burg!

Zwei Bilder aus dem Meereszentrum! Fotografieren mit Blitz war natürlich verboten und es war soooo voll!

Einer der vier Leuchttürme auf Fehmarn!

 

Ein Weg über den Deich! Die Schaffsche..e klebt immer noch am Kinderwagen:-)

Es war sehr windig!

Surfers Paradies! Kevin war begeistert und wollte innerhalb von 10 Minuten surfen lernen!

Wieder am Südstrand! Diesmal hatten wir richtig dollen Sonnenschein!

Burgstaaken,

hier im Hafen liegt die U11 und die Fischerboote legen hier morgens an und verkaufen ihre Ware!

Diese Scholle ist abends in unseren Magen gewandert!

Wir vermuten, das Alexander hier namensgebend war;-)

Und jeden Abend Sand abwaschen:-)